Aus dem Leben eines Party-Guides – Teil 2

Unser Gastblogger Felix, der sich als Party-Guide bei Pub Crawl München bestens in der Münchner Partywelt auskennt, beschreibt heute ein weiteres Phänomen, das allzu oft in den Clubs zu beobachten ist, nämlich die Fangruppe:

„Die Fangruppe gibt es fast jeden Abend in fast jedem Club. In der Regel besteht die Fangruppe aus Männern, die es von anderen abhängig machen, ob Sie Spaß haben. Oft haben sie keinen besonders guten Style, keine Ausstrahlung und keinen Selbstrespekt.

Jedes Mal, wenn ein Typ einer Frau im Club ein plattes Kompliment gibt, jedes Mal wenn ein Typ einer Frau an der Bar einen Drink ausgibt in der Hoffnung er bekommt dafür „etwas“ zurück, jedes Mal wenn ein Typ auf der Tanzfläche versucht, eine Frau mit seiner Rolex zu beeindrucken – ist die Fangruppe nicht weit!

Doch nun zur Fangruppe an sich. Man nehme eine hübsche Frau und ein paar Jungs, die sich erst nach dem 4. Bier entscheiden, das hübsche Mädel auch mal anzusprechen und ZACK! Schon hat man die Fangruppe zusammen!

Das mehr oder weniger stark auftretende Verhalten des Fans chronologisch geordnet:

  1. Der Fan steht an der Bar mit dem Bier in der Hand und erblickt die schöne Frau, wie sie tanzt, singt und Spaß hat.
  2. Nach etwa 5 Minuten bis 1 Stunde entscheidet er sich, ihr näher zu kommen. Er hält sich dezent (in Wirklichkeit leider nicht so dezent, wie er es sich erhofft) in ihrer Nähe auf.
  3. Beobachten der Frau.
  4. Langsames zögerliches Nähern (oder auch nicht).
  5. Der Sicherheitsabstand wird jedoch in 99% der Fälle eingehalten. Unser Fan gesellt sich zu den anderen Fans, die sich mittlerweile in der 1. oder 2. Reihe des Fankreises angesammelt haben und somit die berühmte Fangruppe um die Frau bilden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu