Romantisch oder Gruselig?
Nachtspaziergang auf dem Friedhof

südfriedhof1

Letzte Woche waren wir nachts auf dem Friedhof.

südfriedhofFür die Meisten klingt das erstmal ziemlich gruselig, aber, wie man an diesen Bildern sieht, war es eher romantisch.

Der ganze Südfriedhof war an zwei Abenden effektvoll beleuchtet. Dort wurde eine Veranstaltung wiederholt, die vor zwei Jahren, beim 850. Stadtgeburtstag, ein riesiger Erfolg war. So groß, dass die Veranstalter das Ganze wiederholten und es diesmal vom Bayrischen Rundfunk aufzeichnen ließen.* Auf insgesamt 9 Bühnen wurden Geschichten großer Geister erzählt – genauer gesagt Geschichten der großen Münchner, die auf dem Südfriedhof begraben liegen.

Da unterhielten sich zum Beispiel die Wissenschaftler Josef von Fraunhofer und Georg Friedrich von Reichenbach über ihre Erfindungen, Friedrich von Gärtner und Leo von Klenze über die Bauwerke, die sie der Stadt geschenkt haben und Ferdinand von Miller erinnerte sich mit Ludwig von Schwanthaler an die Entstehung der gemeinsam erschaffenen Bavaria.

Dass so viel unbekannte oder vergessene Münchner Geschichte ausgerechnet auf einem Friedhof zu neuem Leben erweckt wurde, hatte natürlich etwas leicht makabres. Andererseits war dieser ungewöhnliche Friedhofsbesuch eine Erinnerung daran, wie spannend es sein kann, sich bei einem Spaziergang die Gräber der berühmten Münchner anzusehen. Auch wenn man ganz ohne Führung den Südfriedhof besucht, hilft eine Übersichtstafel am Eingang bei der Orientierung. Es gibt aber auch regelmäßig von der Friedhofsverwaltung angebotene Führungen über den alten Südfriedhof, bei denen man nicht nur die Geschichten der großen Geister erfährt, sondern auch ein Stück Münchner Geschichte.

*Die Geschichten großer Geister werden voraussichtlich im September im Bayrischen Rundfunk gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu