Schlagwort-Archive: Party

München im Faschingsrausch

In der Faschingszeit geht es in München heiß her, fast vergleichbar mit dem Oktoberfest. Die Flirtchancen stehen in dieser Zeit unter einem besonders guten Stern, denn Dank der Verkleidung und den ein oder anderen Drinks fallen die Hemmungen beim Flirten, Tanzen und Ansprechen doch viel schneller als sonst. Single-Mädels feiern Fasching in München

Wem von euch noch die passende Kostümidee fehlt, für den habe ich gleich ein paar nützliche Tipps. Es gibt beim Verkleiden echte Klassiker, die mit den richtigen Accessoires zum Hingucker werden und durch die ihr mit eurem Gegenüber noch schneller ins Gespräch kommt.

Kostümklassiker bei uns Mädels:

  • Als Krankenschwester wirst du als die Hilfsbereite unter den Feiernden angesehen, denn mit deinem Stethoskop kannst du so manche Herzen auf Funktionstüchtigkeit abhören. Und wenn du magst, nimmst du als Gimmick auch noch eine mit rotem Likörchen oder Saft gefüllte Spritze mit und verabreichst sie deinem Patienten je nach Behandlungsbedarf.
  • Als freches Cowgirl bist du mit einer Jeans oder einem Rock, einer karierten Bluse und Cowbowboots schon mal gut gekleidet. Du solltest aber dein Lasso nicht vergessen, denn damit kannst du dir auf der Tanzfläche nicht nur zu den vertrauten Klängen von „Cowboy und Indianer“ einen feschen Kerl an Land ziehen.
  • Als süße Fee verzauberst du mit deinem Zauberstab und etwas Feenstaub (zum Beispiel Konfetti in einem kleinen Beutelchen) die Männerwelt. Keiner wird sich deiner magischen Aura entziehen können. Falls es dir aber doch mal zu bunt wird, kannst du dich sogleich mit deinen Flügelchen aus dem Staub machen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Verkleidungsideen wie beispielsweise die böse Hexe (nur Mut zu Hässlichkeit mit Warze, Kopftuch und Besenstiel), das fabelhafte Einhorn (das absolute Trendkostüm in diesem Jahr und das nicht nur bei uns Frauen), Tiere aller Art (vorzugsweise Katze, Maus und Biene) oder Filmklassiker wie Cleopatra oder Pippi Langstrumpf.

Kostümklassiker bei euch Männern:

  • Als Pirat – der bekannteste ist mittlerweile Jack Sparrow aus Fluch der Karibik – wirst du als echt wilder und furchtloser Kerl wahrgenommen. Vielleicht setzt du nicht nur eine Augenklappe auf, sondern noch einen kleinen Papagei auf deine Schulter. Die Mädels werden gar nicht anders können als dich darauf anzusprechen.
  • Wenn du dich als Frosch verkleidest, stichst du zum einen garantiert mit deiner grünen Farbe aus der feiernden Masse hervor. Zum anderen ist diese Kostümwahl zum Flirten bestens geeignet, da Frau bekanntliche viele Frösche küssen muss, damit sie endlich ihren Traumprinz findet.
  • Wenn deine Wahl auf das Vampirkostüm fällt, weil du vielleicht geheimnisvoll und unnahbar zugleich wirken willst, solltest du unbedingt mit falschen Zähnen und viel Kunstblut arbeiten. Aber nimm dich in Acht vor Knoblauch, Kreuzen und Vampirjägerinnen sowie dem Sonnenaufgang – nicht dass du noch zu glitzern beginnst.

Lustige Gruppenkostümierungen sind der Hingucker auf jeder Party

Natürlich sind Gruppenkostümierungen der Oberknaller: Egal ob zu zweit oder in einer größeren Gruppe – ihr seid auf jeden Fall das optische Highlight auf jeder Party. Um Ideen zu finden, schaut ihr welche Filme in den letzten Jahren der Renner waren wie beispielsweise Star Wars, ihr verkleidet euch als Comic-Heroes wie Batman, Joker, Hulk, Wonder Woman, etc. oder ihr orientiert euch an (Märchen-)Klassikern wie etwa Schneewitchen oder die Bremer Stadtmusikanten. Last but not least müssen hier die sogenannten Onesies Beachtung finden. Diese Einteiler gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen wie zum Beispiel Einhorn, Eisbär, Pinguin und Co. Sie sind nicht nur witzig anzusehen, sondern auch praktisch und bequem und schützen gleichzeitig vor Kälte, wenn draußen gefeiert wird.

Faschingsevents in und um München mit dem besonderen Flirtfaktor

So, nun aber genug Verkleidungstipps für heute. Jetzt ist natürlich noch wichtig zu überlegen wo in München die größte Faschingssause steigt. Schau dazu mal in unseren Eventkalender und melde dich einfach zu einer der zahlreichen Faschingsparties in und um München an. Und wenn du hier noch nicht das richtige Event für dich gefunden hast, dann starte doch gleich dein eigenes. Nur Mut, es ist wirklich ganz einfach. Wie das genau funktioniert, erklären wir dir hier.

Jetzt wünsche ich euch aber erst einmal viel Spaß beim Verkleiden und Verabreden.

Bei Fragen oder Anregungen zu weiteren Kostümen hinterlasst mir einfach ein Kommentar.
Ich freue mich von euch zu lesen!

Herzlichst,
eure Nadine

Halloween Party: Wo feiert und flirtet es sich am besten?

Euch ist es sicherlich auch schon aufgefallen:  In ein paar Tagen ist Halloween! Klar könnt ihr Halloween auch einfach ignorieren und den Abend mit Kino, Cocktailbar oder Essen gehen Having funverbringen.  Ihr könnt aber auch die Gelegenheit beim Schopfe packen, euch ein sexy Hexen oder Vampir Kostüm überlegen und mal wieder so richtig feiern, flirten und abtanzen gehen. Das Schöne an dieser Nacht ist ja, dass es dank der Verkleidung viel leichter fällt Männer oder Frauen anzusprechen und mit ihnen zu flirten, tanzen und sich näher zu kommen.

Ihr seid noch auf der Suche nach einer gruseligen Halloween Party oder nach netten Leuten, mit denen ihr losziehen könnt? 

Dann schaut mal in den Eventkalender der Münchner Singles und meldet euch zum Beispiel zur Halloween Party in der Tram, Halloween in Augsburg oder Halloween Schlagerparty in der Isarpost an oder erstellt doch einfach selbst ein Event!

Wie wäre es zum Beispiel mit folgender Idee: Ihr trefft euch bei einem von euch zuhause, schlürft erst mal gemütlich eine leckere Halloween-Bowle und lernt euch besser kennen. Anschließend zieht ihr weiter auf eine der angesagten Münchner Halloween Partys, welche da zum Beispiel wären:

  • Die früheste Halloween Nacht der Münchner Clubs
  • Besser Trinken und Feiern an Halloween im Backstage
  • Halloween Party Night Club Bayerischer Hof
  • Hell’s Kitchen
  • Sex-O-Ween – die dreckigste Halloweenparty der Stadt in der Nachtgalerie
  • Halloweenparty im Theater Heppel Ettlich

Wir wünschen Euch jedenfalls viel Spaß beim Gruseln, Feiern und Flirten!

Eventmarathon am Wochenende

In München ist ja immer was los, Party, Kultur- oder Sportveranstaltungen lassen keine Langeweile aufkommen. So auch am kommenden Wochenende. Bei so vielen Veranstaltungen kann man schon mal den Überblick verlieren. Deshalb habe ich mal meine ganz persönlichen Highlights für euch zusammengestellt, die sich natürlich auch wunderbar für ein Date in München eignen.

Foto: Simone Naumann

Wie es sich gehört beginnt das Wochenende am Freitag Abend mit der 10. Kultur und Shoppingnacht „Nachtschwärmer“. Geschäfte und Biergärten in der Münchner Innenstadt haben bis Mitternacht geöffnet, umrahmt wird das Ganze von einem bunten Programm aus Musik, Akrobatik und Kunst.

Am Samstag und Sonntag kann die Feierei beim Streetlife und Corso Leopold nahtlos weitergehen. Die Leopoldstraße verwandelt sich dann wieder für zwei Tage in eine Flanier- und Schlemmermeile mit Musik und Sportvorführungen.

Am Samstag Abend findet im Olympiastadion die BMW Festival Night im Olympiastadion statt. Thomas Gottschalk himself führt durch die 100 Jährige Geschichte der Bayerischen Motorenwerke, dazu kommen jede Menge musikalische Highlights, von den Münchner Philharmonikern über Peter Kraus bis hin zu Sunrise Avenue oder Simply Red.

Doch nicht nur in München selbst ist viel geboten, auch im Outback geht es rund: In Dachau findet am Samstag von 11 bis 24 Uhr die lange Tafel statt. Dabei verwandelt sich Dachaus Münchner Straße in ein buntes Straßenfest mit Musik und – wie der Name schon sagt – ein reich gedeckte Tafel mit Gerichten aus aller Welt.

Euch fehlt noch die passende Begleitung für das Wochenende? Ihr wisst ja, wo ihr sie findet 🙂

 

Flirten mit Schlager

Schlager-A1_previewAm Samstag, 9. Mai steigt im Backstage eine große Schlagerparty Special Edition mit Chris Roberts live im Backstage. Das Motto heißt wie immer: Feiern, Flirten, Tanzen und Mitsingen auf die besten Schlagerhits und Partykracher aller Zeiten für alle Partyfreudigen jeden Alters ab 21.

In der großen Area im Backstage tobt die Stimmung mit unserem Schlager-DJ SvennyB (bekannt vom Hamburger Schlagermove), mit dem Ihr so richtig abfeiern könnt!

In der zweiten Area fliegt die Kuh mit DJ Tommy Salino und dem Besten aus den 60/70/80ern!

Um 21 Uhr geht’s los – der rote Teppich wird ausgerollt und die Party beginnt. Um 22 Uhr dann der Liveauftritt von Stargast: Chris Roberts; er präsentiert seine größten Hits live und in Farbe wie „Du kannst nicht immer 17 sein“, „Ich bin verliebt in die Liebe“, „Mein Name ist Hase“ und viele mehr, Single- und Schlagerparty München

Geflirtet wird auf der Schlagerparty natürlich auch:

Am Eingang bekommt jeder ein Armband mit Flirtgarantie J

  • Rot: „Vergeben oder keine Lust mich zu outen“
  • Grün: „Single, offen für was Neues“
  • Gelb: „Schau ma mal, dann seh ma scho“

Weitere Infos auf www.schlagerparty-muenchen.de

Die guten Vorsätze und was aus ihnen geworden ist

Ich glaube es gibt genau zwei Arten von Menschen: Diejenigen, die sich jedes Jahr aufs Neue eine Liste an Dingen vornehmen, die sie nächstes Jahr erreichen wollen und die Sorte von Menschen, die sich jedes Jahr vornimmt, sich nichts vorzunehmen „weil man es ja sowieso nicht einhält“.

Jetzt weiß ich nicht zu welcher Gruppe ihr Euch zählt. Meine Wenigkeit zählt jedoch ganz eindeutig zu der Sorte Mensch, die sich jedes Jahr aufs neue Vorsätze macht.

WeniStock_000015101435_Largen ich mir so meine Liste von 2014 ansehe muss ich ganz bescheiden feststellen, dass ich ganz gut performt habe. Beispielsweise hatte ich mir vorgenommen, mehr auf Parties in den  Münchner Clubs zu gehen, ein Ziel das aus damaliger Sicht extrem hoch gesteckt war, da ich die Abende bevorzugt bei Freunden zuhause verbrachte. Ein anderer Vorsatz war, mich mit mindestens fünf Männern zu verabreden, welche ich online z.B. bei den Münchner Singles kennen gelernt habe. Dieser Vorsatz entstammte der Erkenntnis aus dem Vorjahr, ein solches Date kurz vorher wieder abzusagen, da ich Muffensausen bekam. Kurzum, dieser Punkt sollte mich dazu bringen mutiger zu sein.

Ganz nach dem Motto „Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende“ stand dieser Vorsatz zunächst einmal sehr lange nur auf dem Papier. Als ich Mitte Juni (während ich fleißig feiern ging) nochmals zufälligerweise auf diese Liste blickte, stellte ich fest „uh mist -da war doch was“. Es war nahezu Halbzeit – Zeit, dass sich was tut. Also habe ich mein Profil aktualisiert und fleißig gesucht, geschrieben und getroffen. Schlussendlich bin ich auf vier Dates gekommen – nicht ganz 100% aber zumindest in Reichweite. Der Traumprinz war bisher zwar noch nicht dabei. Dafür habe ich allerdings bei jedem dieser Dates mehr über mich und meine Wünsche in Bezug auf den Mann meiner Träume erlangt. Daher habe ich mir auch dieses Jahr wieder Ziele gesteckt, da ich ohne diese Vorsätze vermutlich weniger erreicht hätte. Ich sehe sie auch als einen guten Ansporn, neue Wege zu gehen, die eigene Kuschelzone zu verlassen und Wünsche umzusetzen und nicht weiter davon zu träumen.

Für 2015 habe ich daher eine noch längere Liste mit Vorsätzen, die ich dieses Jahr erreichen will. Es stehen ganz banale Punkte drauf wie ein „Picknick im englischen Garten mit Freunden“ oder einen iStock_000021024087_ExtraSmallSpieleabend organisieren, aber auch anspruchsvollere, wie mindestens einmal pro Wochenende feiern gehen und sechs Dates pro Jahr. Man soll sich ja ambitionierte Ziele stecken, wie es so schön heißt. Das mag sich für manch einen von Euch nicht nach besonders viel anhören – für mich schon. Das Jahr ist ja noch jung – aber ich war in diesem Monat sogar schon zweimal feiern.

Habt ihr Vorsätze für das Jahr 2015? Wie sieht es bei Euch aus mit der Umsetzung? Ist schon wieder alles (Silvester sei Dank) vergessen oder verfolgt ihr sie noch? Was habt ihr Euch vorgenommen?

Als Singlefrau alleine Weggehen? Geht gar nicht. Oder?

Im fünften Teil ihres „Als Singlefrau alleine Weggehen-Experiments“ testet unsere Gastbloggerin Patricia die Clubs Crux und YipYab und erklärt, warum es gut tut, die Älteste zu sein:

„Ok, es gibt noch einen weiteren Grund, warum ich mittlerweile regelmäßig alleine weggehe und Freunde oder Bekannte manchmal lieber abwinken. Ich bekenne mich: Ich tanze am liebsten zu Hiphop – und, um das noch zu toppen, ist selbst Musikgeschmack-kittender Old-School gar nicht mehr mein Ding. Und die New-School-Varianten sind nun mal nicht jedermanns Sache – vor allem in der eher bildungsaffinen, ganzheitlich-orientierten Ü35-Gesellschaft, in der ich mich meist bewege, fast schon ignoriert.

GettyImages_104524006So kommt es, dass die wenigen Münchner Hiphop Clubs und Events mit einem extrem jungen Durchschnittsalter aufwarten. Dass viele der Jungs und Mädels vielleicht halb so alt sind wie ich, ist gar nicht so sehr übertrieben. Und natürlich sind alle verdammt cool in ihren Most-Popular-Cliquen unterwegs. Da kann man sich schon leicht ziemlich alt, allein und nicht ganz so cool vorkommen. Oder gar ziemlich fehl am Platze. Zum Glück ist mein Hiphop-Tanzdrang größer als die Angst vorm fehlplatziert Sein.

Irgendwann im Sommer letzten Jahres nahm ich mir das Crux als ersten reinen Hiphop-Club meines Alleine-Weggeh-Experimentes vor. Durch ein wenig Google-Recherche vor langen Schlangen gewarnt, betrat ich auch diesen Club sehr früh, kurz nach Türöffnung um 23 Uhr. Der massige Türsteher schaute mich etwas musternd an – so früh war er offenbar keine Leute gewohnt, die er nicht kannte, und alleine auftauchende Frauen wahrscheinlich schon gar nicht. Ich schaute zurück, grüßte und fragte nach Garderobe und der richtigen Tür (im selben Gebäude befindet sich auch die Spezlwirtschaft, in der man vor dem Crux-Besuch ordentlich essen und vorglühen kann).

DLaughing young women enjoying themselveser Club, wie zu dieser Zeit üblich, sehr leer. Ich stellte mich erst mal an die raumbreite Bar, bestellte mir einen Drink und beobachtete. Die Musik: total nach meinem Geschmack. Nach etwa einer halben Stunde wurde mir klar, dass ich auch hier wieder die Tanzfläche eröffnen würde müssen, wenn ich mich tatsächlich noch bewegen und zu einer einigermaßen noch annehmbaren Zeit wieder heim wollte. Mir wurde mal wieder – etwas mulmig. Als erste tanzen! In einem Hiphop-Club! Vor all den jungen Menschen! In meinem Kopfkino war ich von potentiellen B-Boys umgeben, die einfach nur noch eine Runde auf cool machten, bevor sie lässig, alle auf einmal, wie in einem Tanzfilm, auf die Tanzfläche stürzen, ihre Skills auspacken und mich ziemlich alt aussehen lassen würden.

In solchen Momenten erinnere ich mich gerne kurz daran, dass mein Leben irgendwann zu Ende sein wird – und ich dann, beim Rückblick auf dem Sterbebett, mit Sicherheit keinen Preis dafür bekomme, dass ich irgendwann in einem Club bei bester Musik nur rumgestanden habe, nur weil sonst noch niemand getanzt hat.

Ich stellte meinen Drink auf einem Stehtisch am Rande der Tanzfläche ab und legte los. DEFINITIV die bessere Alternative zum Stehen, und zu diesen Beats mehr als grandios. Zu meiner Verwunderung passierte mal wieder nichts, also kein Erdbeben, keine laut lachenden B-Boys, keine auf mich zeigenden Zeigefinger.

20131115_214311_crAm Stehtisch standen bald ein paar junge Mädels und als ich eine kurze Trinkpause einlegte, kamen wir ein wenig ins Gespräch. Später traf ich eine von ihnen auf dem Klo, wo wir uns sehr grob über die Musik unterhielten. Sie hätte gerne ein wenig mehr Old-School gehabt, ich war heilfroh, dass es keinen gab. Wahrscheinlich lagen unsere unterschiedlichen Präferenzen daran, dass ich in meinem Leben genug Old-School gehört hatte, während sie noch gar nicht auf der Welt war. Das Old-School-Vintage-Nachholbedürfnis der Millennials halt.

Auf jeden Fall fragte sie irgendwann vorsichtig, ob ich denn alleine da sei. Ich sagte ja und erklärte, dass ich niemand in meinem Bekanntenkreis kenne, der so viel Hiphop aushält. Meine Rechtfertigung hätte es gar nicht gebraucht – sie machte große Augen und fand es cool, dass man das einfach so alleine machen kann, das tanzen Gehen.

Versöhnt mit meinem Alter machte ich mich gegen halb zwei auf den Heimweg. Die Party war da in vollstem Gange –also genau der richtige Zeitpunkt zum Gehen. Zuvor war ich noch sehr nett mit zwei Männern, etwa Mitte Zwanzig, ins Gespräch gekommen – die mich noch dazu überreden wollten, mit ihnen ins 089 weiterzuziehen – weil es im Crux „so jung“ war. Ich widerstand der Versuchung, mich in ein etwa 5% älteres Club-Publikum zu stürzen und schwang mich wie geplant auf mein Fahrrad.

Irgendwann, während ich so durch die Nacht fuhr, fiel mir auf einmal auf, wie verdammt FROH ich über mein doppelt so hohes Alter war.

Denn wie entspannend ist bitte ein Clubbesuch, wenn man keinen Popularitäts-Wettbewerb gewinnen muss, nicht allen süßen Jungs gefallen, niemanden unter den Tisch trinken, nicht aus Angst, irgendwas zu verpassen, bis zum bitteren Ende bleiben muss. Wenn man stattdessen sogar noch Respekt dafür bekommt, dass man überhaupt auftaucht. Wenn man gar nicht mehr cool sein muss, um cool zu sein. Und wenn man ganz nebenbei noch was für die Generationenverständigung tut. Aber vor allem: Wenn man einfach nur eine super Zeit beim Tanzen hat – und sonst nichts.

 

P.S. Das YipYab, ein weiterer reiner Hiphop-Club, als Add-On zu dieser kleinen Crux-Story: Ich hatte mich für einen Samstagabend („Urban Hip Hop Styles“) im Sommer dieses Jahres entschieden, ebenfalls ab kurz nach 23 Uhr. Schöne Location, sehr alleine-weggehtauglich durch Bar an der Tanzfläche. Die Musik war die erste Stunde über nicht so meins (fragt mich bitte nicht welcher Hip Hop Style das war – ich bin schon froh, wenn ich Old- und New-School auseinanderhalten kann). Aber ab etwa kurz nach Mitternacht wurde es dann endlich sehr URBAN. Publikum war gefühlt dann sogar (alters-)gemischter als im Crux und das unaufgeregte Ambiente für einen Solobesuch absolut geeignet.

P.P.S. Gibt es unter euch weitere Hiphop-Fans, liebe Münchner Singles? Ich bin immer dankbar für Event-Hinweise aus der recht unscheinbaren Münchner Hip Hop Szene, würde mich bzgl. der Unscheinbarkeit ZU GERNE eines Besseren belehren lassen. Leave a comment, please!

Feiern an Halloween

Having funIn den Kostümabteilungen der Münchner Kaufhäuser herrscht schon seit Tagen Hochbetrieb, und das obwohl es bis zum Fasching in München noch ein paar Monate dauert. Monster, Teufel, Gespenster und allerlei gruselige Gestalten sind der Renner, dazu Vampirzähne aus Plastik, abstoßende Masken, künstliches Blut und natürlich unechte Spinnweben.

Der Grund dafür ist Halloween, einem ursprünglich aus Irland stammenden Brauch. Irische Auswanderer nahmen ihre Tradition mit in die USA und von dort kam das Fest, das immer am 31. Oktober gefeiert wird, wieder zurück nach Europa. Seit ein paar Jahren haben sich Einzelhandel, Kürbisbauern, Restaurants und Clubs darauf eingestellt, dass auch die Münchner gerne Halloween feiern, und so ist der Partykalender für Münchner Singles an diesem Samstag Abend rappel voll.

Wie seht ihr das? Vom Flirtaspekt betrachtet sind solche Partys ja definitiv einen Besuch wert. Heiße Hexen, süße Teufelchen oder unnahbar schöne Vampire versprechen eine rauschende Partynacht. Seid ihr auch dabei beim Halloween feiern oder geht euch der ganze Rummel eher auf die Nerven?

Die geilste Zeit des Jahres

1955171450813_lDas lange Warten hat fast ein Ende. Morgen in drei Wochen ist es endlich wieder soweit, die Wiesn startet und damit beginnt nicht nur für uns Singles die geilste Zeit des Jahres. Die Frage: „Wo gehen wir heut Abend hin?“ stellt sich nicht, denn die Antwort ist eh klar: Nichts wie hin auf die Theresienwiese! Auch wer nicht auf Party im Bierzelt steht, findet um und auf dem Oktoberfest jede Menge andere Attraktionen, die sich mindestens ebenso gut zum Flirten und Turteln eignen. Mein ganz persönlicher Tipp: Spät abends eine Runde mit dem Kettenkarussell fahren. Dort könnt ihr prima Händchen halten und euch anschließend wie selbstverständlich am anderen festhalten, zumindest bis der Boden unter den Füßen nicht mehr schwankt. Auch die vielen After-Wiesn Partys sind absolute Flirt-Hotspots, einfacher kann Kennenlernen kaum sein.

Damit ihr die Wiesn-Zeit auch unbeschwert genießen könnt, hier noch die ultimative Münchner Singles Wiesn Checkliste:

  • Dirndl bügeln
  • Urlaub eintragen (die Profils haben das bereits im Januar gemacht)
  • Zu Müsi Wiesnevents anmelden
  • Magnesiumtabletten, Aspirin usw. besorgen
  • Rollmops und saure Gurken fürs Katerfrühstück einkaufen
  • und dann nur noch warten und freuen!

 

Für Münchner Schlagerfans

PartyBilder055Du magst Schlager steht und gehst gerne feiern? Dann markiere am Besten den 6. September ganz dick im Kalender. An diesem Samstag findet im Schloss im Olympiapark eine besondere Party statt, bei der der beste Schlager DJ des Jahres 2014 gesucht wird. Und das Publikum – also ihr – entscheidet mit!

In der großen Area werden sich ab 21.30 Uhr die beiden Finalisten eine DJ Battle liefern, und die Stimmung und das Partypublikum entscheiden, wer der beste Schlager-DJ des Jahres 2014 wird. In der 2. Area können alle ab 25 Jahre auf das Beste der 60/70/80er mit DJ Tommy Salino wie gewohnt feiern. Die Party startet bereits um 21 Uhr mit einer Verlosung und ab 21.30 Uhr beginnt die Suche nach dem besten DJ. Hier gibt es weitere Infos zur Party.

 

 

Flirten oder Fußball

Sommer2014 018_cr„Wo schaust Du heute Abend das Spiel?“ Das ist die am meisten gestellte Frage überhaupt an diesem letzten Vorrunden-Spieltag in der Gruppe G, bei dem die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ausgerechnet gegen das Team aus den USA antritt. Das bedeutet leer gefegte Straßen und übervolle Kneipen und Biergärten und wer jetzt noch keine Reservierung hat, muss sich ran halten. Auch im Eventkalender der Münchner Singles sind nur noch ganz wenige Plätze bei den Fußballevents frei.

Der Wettergott ist allen Münchner Fußballfans mal wieder gnädig gestimmt und Fußballpartys mit Grill auf der Terrasse oder Public Viewing steht nichts im Wege.Wie sieht es eigentlich während der Fußball-Weltmeisterschaft mit dem Thema Flirten aus? Legt ihr in diesen 4 Wochen eine Pause bei der Partnersuche ein oder lässt sich flirten und Fußball gut kombinieren? Ich persönlich finde die Kombination hervorragend, denn als Fußballfan und Single kann ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, erst Fußball schauen und bei einem Tor ohne Hintergedanken dem Schnuckel vom Biertisch nebenan um den Hals zu fallen. Wie seht ihr das?