Schlagwort-Archive: Tipps für Singles

Profil zeigen

Über die Bedeutung des Profils bei der Partnerbörse im Internet haben wir im Münchner Singles Blog schon öfters geschrieben. Schließlich ist es das Profil, das vor dem Kennenlernen bei einem Date oder Event den ersten Eindruck vermittelt und der zählt ja bekanntlich. Neben dem Profil bei der Singlebörse steht das Wort „Profil“ aber natürlich nicht nur für Erscheinungsbild sondern auch für Persönlichkeitsbild. Dazu schreibt uns Volker Hepp, Flirtexperte und Mitautor des Buches „Mein bester Flirt“, was aus seiner Sicht besonders wichtig ist, wenn es darum geht, Profil zu zeigen:

Profil zeigen

Was bei den ganzen Flirttipps und gut gemeinten Ratschlägen immer wieder untergeht ist, dass Menschen eher auf Menschen reagieren, die ein eigenes Profil haben. Also Typen mit Ecken und Kanten sind – Männer wie Frauen.
Vor diesem Hintergrund las ich in einer Zeitschrift, dass Frauen sich eher zu „schwierigen Typen“ hingezogen fühlen und die glücklichen Männer eher unattraktiv sind. Viele Männer kennen das ja: Bei den Softies wird die Schulter nassgeheult und dann wieder zu den bösen Buben, den Machos, zurückgegangen. Man kann ja davon halten, was man will – ich übersetze es mal anders: Wer immer nur sein Lächeln und seine gute Laune zeigt, ist für seine Umwelt sehr schwer einschätzbar, schwer greifbar. Er zeigt keine Kante, kein Profil.

Profil kann man(n) entwickeln!

Wenn ich davon ausgehe, dass diese Freundlichkeit und Sanftheit anerzogen wurde, dann ist es auch so, dass sie auch revidiert werden kann. Unter ihr liegt oft etwas anderes. Nämlich die eigenen Bedürfnisse, die eigenen Kriterien und der eigene Lebensweg. Das wurde vielleicht alles nur ein bisschen zugeschüttet – vor lauter Freundlichkeit. Und meistens entwickelt sich – wenn ich meine eigenen Kriterien und Bedürfnisse Stück für Stück wiederentdecke – auch so etwas wie ein eigenes Profil.
Die eigene Kante sozusagen – was ja nichts anderes ist, als ein gut entwickeltes Individuum, das weiß, woher es kommt und was es will. Und vielleicht verliert mit dieser Entwicklung auch die Dauerfreundlichkeit ein wenig von ihrer Präsenz und heraus schlüpft ein Mensch, der seine ganze Gefühlsbandbreite nach außen ausdrücken kann. Und damit greifbarer für sich und seine Umwelt wird.