Teil 2: Julias Tipps für ein erfolgreiches Profil

Im ersten Teil unseres Gesprächs mit Single-Expertin Julia haben wir erfahren, wie wichtig das richtige Profilbild beim Online-Dating ist. Heute sprechen wir mit ihr über erfolgreiche und weniger empfehlenswerte Profilinhalte.

Frage: Was macht ein erfolgreiches Profil aus?

Julia: Der wichtigste Tipp sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, nämlich dass man sich beim Ausfüllen Mühe gibt und sich Gedanken darüber macht, wie profilman sich einem möglichen neuen Partner präsentiert. Wer kreativ und witzig ist, sollte das durchaus auch im Profiltext sein, Ironie ist eher schwierig umzusetzen.

Frage: Kannst du das auch konkreter erklären?

Julia: Bei der Online Partnersuche klickt man sich ja normalerweise durch viele Profile. Da ist es wichtig, sich von der Masse abzuheben. Ganz viele Singles schreiben zum Beispiel, dass sie einen „Partner zum Pferde stehlen“ suchen. Das hat null Aussagekraft und kann man sich demzufolge schenken. Eine witzige Art damit umzugehen wäre in etwa: „Ich suche hier keine Frau zum Pferde stehlen, denn in der Maxvorstadt sind Pferdeweiden leider Mangelware. Wenn Du Dich aber für X und Y (Hobbys oder Interessen) interessierst und Dir der Name Z (Lieblingsautor/Schauspieler) etwas sagt, haben wir schon einige Gemeinsamkeiten/sollten wir uns kennen lernen.“ Das ist einfach sympathisch und ein super Aufhänger für eine Nachricht.

Frage: Also ist das Profil quasi die Visitenkarte?

Julia: Eine Visitenkarte oder auch eine Art Bewerbung. Es dient dazu, neben wichtigen Infos auch einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Das ist beim Online Dating genauso wie in der realen Welt. Leider sehe ich aber immer mal wieder lieblos ausgefüllte Profile ohne Bild, dafür mit jeder Menge Rechtschreibfehlern. Ist der schlechte Eindruck erst hinterlassen, bekommt man nur selten eine zweite Chance, der Suchende klickt einfach weiter. Es ist eigentlich ganz logisch, so ein Profil vermittelt den Eindruck, dass der Inhaber nicht wirklich auf der Suche ist, sonst hätte er oder sie sich ja mehr Mühe gegeben.

Frage: Bei den Müsis werden alle Profile handgeprüft, oder?

Julia: Ja, das stimmt. Wir legen sehr großen Wert darauf, dass die Profilinhalte aussagekräftig sind und dass man sich beim Betrachten gleich ein erstes Bild von der Person hinter dem Profil machen kann. Wer will schon bei der Suche auf schlecht ausgefüllte Profile stoßen? Solche Profile werden von unserem Kundenservice beanstandet und das Mitglied wird aufgefordert, die Inhalte zu ergänzen.

Frage: Wenn ich nun bei meiner Suche ein Profil entdeckt habe, das mir gefällt, wie geht es dann weiter?

Julia: Auf keinen Fall lange warten und nur das Profil anklicken. Wer lediglich Profile anschaut und hofft, dass der Besuchte zurück schreibt, kann leicht das Nachsehen haben. Manchmal sind die Frauen noch zurückhaltend und überlassen den Männern den ersten Schritt. Da kann ich nur sagen: Traut euch und schreibt! Wer eine Nachricht bekommt, sollte auch unbedingt gleich zurück schreiben. Drei Tage mit der Antwort warten um sich interessant zu machen hat iStock_000015079578XSmallvielleicht früher mal funktioniert, heutzutage ist es eher ein k.o. Kriterium.

Frage: Und dann?

Julia: Wenn man das Profil gut findet und sich mehrere Nachrichten geschrieben hat, wird es Zeit für ein Telefonat oder gleich das erste Date. Wartet damit auf keinen Fall zu lange. Nur von Angesicht zu Angesicht kann man herausfinden, ob das Bild, das man sich unbewusst vom anderen gemacht hat, der Realität standhalten kann. Deshalb bringt es wenig, wochenlang hin und her zu schreiben, außer man sucht nur Brieffreundschaften. Schreiben, verabreden, treffen, und dann entscheidet eh das Gefühl.

Frage: Was ist deiner Meinung nach, neben den schlecht ausgefüllten Profilen, der größte Fehler den Singles beim Online-Dating machen?

Julia: Falsche Angaben im Profil, ganz klar. Wer sich 10 Jahre jünger und 20 Kilo leichter macht, fliegt spätestens beim ersten Date auf, beziehungsweise lässt es aus Angst, dass die Schummelei beim Treffen auffliegt, erst gar nicht soweit kommen.

Frage: Was sollten unsere Mitglieder beim Profilnamen beachten?

Julia: Der Profilname ist wichtig, denn neben dem Profilbild ist das die erste Info, die in den Suchergebnislisten angezeigt wird. Im Idealfall verrät der Profil – oder Benutzername etwas über den Profilinhaber. Man kann sich also gut auf ein Hobby beziehen, zum Beispiel Radler, Tänzerin, Reisender, usw. Dann noch Alter oder Wohnort dazu, fertig ist der aussagekräftige Benutzername. Spitznamen sind teilweise auch gut geeignet, der echte Name sollte allerdings nicht als Benutzername verwendet werden.

Frage: Welches war Dein schönstes Erlebnis bisher bei den Müsis?

Julia: Das Schönste sind natürlich die Dankes-Mails und Liebesgeschichten, wenn zwei sich gefunden haben. Ein Paar aus München hat sich sogar mit einem Geschenkkorb und ihrem Hochzeitsbild persönlich bei uns im Büro bedankt. Das war echt klasse. Da weiß ich dann wieder, wofür ich jeden Morgen aufstehe (lacht).

Dieser Beitrag wurde am von in Single-Tipps veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über Vroni

Ich bin Vroni, 34 Jahre alt, gehe leidenschaftlich gerne essen und probiere auch gerne mal neue Restaurants, Bars, Kneipen, Cafés etc. aus und erlebe gerne viel. Daheim hocken ist nichts für mich - ich will die Welt entdecken und möglichst nichts verpassen. Außerdem interessiere ich mich für alle Themen rund um Freundschaft, Liebe, Beziehung, Dating und Flirten. Wenn ihr Fragen habt, nur her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu